Was ist Corporate Design?

Welche Bedeutung, welche Vorteile hat ein Corporate Design, was gehört dazu und wie lange dauert es?

Die Fragen stellen sich für viele dann, wenn sie am Start in die Selbstständigkeit stehen oder feststellen, dass ihre Angebote sich nicht so gut verkaufen oder eine Veränderung ansteht.

Hier erkläre ich dir nicht nur, was ein Corporate Design ist, du kannst diesen Blogartikel als Grundlage nehmen, um zu entscheiden, ob ein Corporate Design für Dich sinnvoll ist.

Definition von Corporate Design

Corporate Design das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens, man könnte auch einfacher sagen es ist optisch Übersetzt das was du tust, was für eine Botschaft und Absicht du hast. Es besteht aus folgenden Design  Elementen besteht:

  • Logo
  • Farben
  • Schrift
  • Designelemente
  • Gestaltungsrichtlinien

und auf alle Kommunikationsmaßnahme angewandt wird. Es dienst dazu, eine Wiedererkennbarkeit zu erreichen, Vertrauen zu schaffen und die Identität des Unternehmens sichtbar zu machen. 

Welche Bedeutung hat ein Corporate Design

Es bedeutet Strategie, Organisation und Disziplin. Es besteht nicht nur aus dem Logo, sondern organisierten alle visuellen Kommunikationsmaßnahmen von Briefbogen, Website, Türschild, E-Mail Signatur …. Ein professionelles Corporate Design zu nutzen bedeutet, dass Erscheinungsbild des Unternehmens transportiert visuell die eigene Positionierung, den Mehrwert und spricht die eigene Zielgruppe an. Es strukturiert die Unternehmenskommunikation intern und extern.

Der erste Eindruck zählt, meistens legen wir uns schon nach ein paar Sekunden fest und haben uns ein Bild gemacht. Die Chance, neue Kunden zu gewinnen. 

Ein positiver Eindruck bleibt in Erinnerung, genauso wie ein wiederkehrender. Dieser schafft Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Die Chance auf eine langfristige Kundenbindung und Positionierung im Wettbewerb.

Was ist der Unterschied zwischen Corporate Design und Corporate Identity

Corporate Identity  umfasst die Werte, die Persönlichkeit und die Ziele, die inneren Sachen, die eine Firma ausmachen. Auf der anderen Seite haben wir das Corporate Design, das sind die äußeren Sachen, wie das Logo, das Farbkonzept, die Typografie. Das sind idealerweise alles Teile davon, wie das Unternehmen sich nach außen hin zeigt.

Die Entwicklung eines Corporate Design beruht auf der Corporate Identity, ist ein Teil der Corporate Identity. Ein gutes Corporate Design schafft die visuelle Identität eines Unternehmens, oder Organisation.

Bestandteile und Elemente des Corporate Designs

LOGO

Ist das Fundament eines Corporate Design. Es steht als visuelles Element an erster Stelle für ein Unternehmen und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Ist authentisch für alle Bereich einsetzbar. Es spiegelt die Werte des Unternehmens. 

Es gibt verschiedene Arten von Logos: Wortmarken, Bildmarken, Wort- und Bildmarken, mit Initialen, mit Maskottchen, Abstrakte.

FARBEN

Die Unternehmensfarben sind auf die Inhalte des Unternehmens abgestimmt und unterstreichen die Unternehmensidentität. Wie soll die Ausstrahlung sein, was soll die Farben in der Zielgruppe für ein Gefühl auslösen? Seriosität, Vertrauen, Natürlichkeit, Erfolg, Zuwendung …
Beispiel: Ein Unternehmensberater wird nicht die gleichen Farben nutzen wie ein Gartenplaner. Unternehmensberater würde die Farbe Blau passen, Gartenplaner, eine Grüne oder Braun. 

SCHRIFTEN

Schriften haben Charakter. Beispielsweise: seriös, modern, freundlich, persönlich, verspielt …. Mit der Auswahl einer passenden Schrift unterstreicht man die Werte und Ausrichtung des Unternehmens bzw. auch die Erwartungen der Zielgruppe.

Mögliche Schriftcharaktere für einen Unternehmensberater:Innen: Eine Schrift die, Seriosität, Vertrauen, Flexibilität ausdrückt. Gegebenenfalls modern oder klassisch ist.

Mögliche Schriftcharaktere für eine Floristen:in: Freundlichkeit, Verspieltheit, Kreativität. Gegebenenfalls auch hier modern, vintage, klassisch.

Es gibt 5 Hauptgruppe von Schriften:

  • Seifendose Linear Antiqua
  • Schriften mit Serifen
  • Serifenbetonte Linear Antiqua
  • Plaktschriften
  • Handschriften
DESIGNELEMENTE

Sind konkrete Hinweise, wie beispielsweise ein Logo eingesetzt werden darf. Z. B. immer nur auf weißem Untergrund oder zum Rand sollte mindestens ein Abstand von 5 cm sein. Dies wird im Styleguide dokumentiert, somit erzielt man, dass das Erscheinungsbild einheitlich ist.

GESTALTUNGSRICHTLINIEN

Sind konkrete Hinweise, wie beispielsweise ein Logo gestalterisch eingesetzt werden darf. Z. B. immer nur auf weißem Untergrund oder zum Rand sollte mindestens ein Abstand von 5 cm sein. Dies wird im Styleguide dokumentiert, somit erzielt man, dass das Erscheinungsbild einheitlich ist.

Das Ganze ist letztlich wie ein Baukasten zu nutzen für alle Kommunikationsmaßnahmen. Daher hält man es am besten in einem Styleguide fest. So kann jeder, der etwas für Dich oder du selbst gestalten möchtest, ohne Aufwand dies umsetzen und das alles Wichtigste es sieht immer nach Dir aus.

Corporate Design Prozess

Wie entsteht ein einheitliches Erscheinungsbild?

  1. Schritt (Start)
    Ist ein unverbindliches Erstgespräch (30 Minuten): Was wird benötigt, wo liegt das Problem. Danach erhältst du einen Briefingfragebogen, diesen schickst du mir zurück und darauf erfolgt dann Schritt 2.
  2. Schritt (Angebot)
    Auf Basis des Briefingfragebogens erstelle ich das Angebot mit Projektplan, was wann fertiggestellt wird.
  3. Schritt (Analyse)
    Die Basis für die Erstellung eines Corporate Designs sind die Ergebnisse vom Briefingfragebogen und dem anschließenden Kick-off-Meeting. Dies ist persönlich (vor Ort je nach Entfernung per Telefon oder per Zoom. Dort wird die Zielgruppe, die Aufstellung der eigenen Stärke, Werte und Ziele und die Betrachtung der Mitarbeit festgelegt. Welches Problem soll gelöst und welche Ziele erreicht werden.
    Zur Kontrolle gibt eine Zusammenfassung der Analyse.
  4. Schritt (Konzeption/Strategie/Umsetzung)
    Hier startet der kreative Prozess. Ein Konzept zur Umsetzung entsteht auf der Basis von Schritten 1-3, um zu erreichen, dass Dein Corporate Design nicht nur schön aussieht, sondern auch effektiv ist. Die Entwicklung der Basiselemente:
    – Logo
    – Hausfarbe
    – Hausschrift
    – Designelemente
    – Gestaltungselemente
  5. Schritt (Präsentation/Korrektur)
    im persönlichen Gespräch präsentiere ich die Entwürfe (vor Ort, je nach Entfernung, telefonisch  oder perZoom). 
    – Ich erhalte ein Feedback.
    – Dann geht es in die Korrekturphase.
    – Es folgt die Präsentation der Korrektur und einAbsprache zum Entwurf.
    – Im Anschluss die zweite Korrekturschleife mit Feedback.
  6. Schritt (Finale Umsetzung und Übergabe der Daten)
    Nach der zweiten Korrekturschleife geht es an die Fertigstellung des endgültigen Designs, auch Reinzeichnung genannt. Dies wird zugeschickt oder alternativ im persönlichen Gespräch. Als letztes erfolgt die Freigabe und die Übergabe, je nach Designpaket ein Styleguide oder auch Designmanual genannt (dies ist eine Dokumentation wie das Corporate Design eingesetzt wird. Beispielsweise Verwendung des Logos, Schriftgestaltung, Farbräume, …). Zuletzt die Übergabe des Logos in verschiedenen Dateiformaten (Druck und online).

Vorraussetzungen um ein gelungenes Corporate Design zu erstellen

Ist die Identifikation mit sich selbst dem Unternehmen, denn dann kann ich mich von anderen unterscheiden:

Das Wissen um die eigenen Unter-nehmenswerte, Stärken und Ziele. 
Die eigene Positionierung am Markt. 

Kenntnisse über die Zielgruppe. 
Welches Problem wird für deine Kunden gelöst, welche Bedürfnisse haben diese.

Wo sind die Mitbewerber und wie sind sie positioniert.
Welche Kommunikationskanäle nutzen sie und wie ist ihr Erscheinungsbild.

Corporate Design Beispiele

Arbeitsbeispiele aus meinem Portfolio

Tipps für ein erfolgreiches Corporate Design

Die Grundlage (Analyse) ist die Basis, damit ein gutes Design entsteht. Sich da Zeit nehmen und noch mal in die Tiefe des eigenen Unternehmens, Angebotes, Zielgruppe, Marktes, Stärken und Werte zu gehen, lohnt sich. Umso passgenauer ist die spätere Umsetzung.
Corporate Design ist Strategie. Einmal entwickelt, gibt sie die Richtung vor für alle Kommunikationsmaßnahmen. Macht man dies nicht, verwässert sich das ganze Erscheinungsbild und die Sichtbarkeit. Es ist der rote Faden, die Grundlage für alle Kommunikationsmaßen.
Triff Entscheidungen immer aus der Sicht Deiner Wunschkunden und besprich Dich mit Personen, die genau wissen, wie Deine Zielgruppe aussieht und welche Ziele du verfolgst.
Ein Corporate Design dient als eine langfristig angelegte Maßnahme, genau wie das Logo. Dies sollte man nur mit bedacht und sehr „vorsichtig“ ändern.

Wo wird das Corporate Design eingesetzt

FÜR ALLES. Letztlich ist es der Baukasten, für alle Kommunikationsmaßnahmen. 

Beispiel: Geschäftsausstattung, Printmedien, Website, Social Media, Firmenbekleidung, Fahrzeuge, Türschild …. 

Im Corporate Design Manual wird dokumentiert, wie und wo das Logo, das Corporate Design benutzt wird. So kann jeder, der für Dich etwas gestaltet oder du selbst gestalten möchtest, ohne Aufwand dies umsetzen und es sieht immer nach Dir aus.

Ein Corporate Design ist geeignet, wenn…

  • ein einheitliches und professionelles Erscheinungsbild wichtig ist.
  • die Stärken und Werte visuell sichtbar sein sollen.
  • der Bekanntheitsgrad und die Sichtbarkeit gesteigert werden sollen.
  • man sich vom Mitbewerber abgrenzen möchte.
  • eine Kundenbindung wichtig ist.
  • eine langfristige und nachhaltigen Maßnahme zur Kundengewinnung das Ziel ist.

Ein Corporate Design erleichtert die Arbeit bei allen weiteren Kommunikations-Maßnahmen. Es spart Zeit und Geld, da nicht jedes Mal neu überlegt werden muss, wie die Maßnahmen umgesetzt werden sollen.

Häufige Fragen

Wie aufwendig ist das für mich, wie viel Zeit muss ich investieren?
Am Start mehr, aber das kommt auch darauf an, wie genau Du Dich schon postioniert hast. Denn aus der Analyse ergibt sich die Gestaltung und dann für die Auswahl und Korrektur.

Welche Fehler kann man vermeiden?
1. Beim Start zu wenig Zeit zu investieren für die Analyse. Zielgruppe, Positionierung und Marktrecherche sind die Voraussetzung für die Umsetzung, um die Vorteile eines Corporate Designs auch zu erzielen.

2. Die Entscheidungen nicht aus der Sicht der Zielgruppe zu treffen, sondern auf die Meinungen von anderen zu hören, die aber nicht die Zielgruppe sind.

Muss ich mein Corporate Design regelmäßig aktualisieren?
Jein, solange sich nichts an Deiner Positionierung oder Deiner Zielgruppe ändert, kannst du es viele Jahre nutzen. Man unternimmt dann höchstens kleinere Anpassung oder Ergänzungen. Irgendwann kommt dann der Punkt, an dem sich mehr geändert hat, Ansprüche anderes sind und dann das Corporate Design angepasst wird, mit einem sogenannten Relaunch.

Woran erkenne ich ein gutes Corporate Design?
Das Deine Wunschkunden zu Dir finden. Du weniger Arbeit hast um weitere Kommunikations-Maßnahmen zu erstellen.

Was kostet ein Corporate Design?
Das ist abhängig von dem Umfang (wie viel ist bereits bekannt über Positionierung, Zielgruppe und Markt), den Nutzungsrechten.

Wie lange dauert es, ein Corporate Design zu erstellen?
Die Zeit bis zur Fertigstellung des Corporate Designs ist abhängig vom Umfang. Mit oder ohne Beratung und letztlich auch abhängig vom Unternehmen, wie schnell diese Entscheidungen trifft oder Material bereitstellt. Die Dauer des CD wird bereits im Angebot festgelegt.  In der Regel drei – fünf Wochen.

Fazit

Du präsentierst dich als professioneller Experte. Dein Corporate Design ist eine klare, professionelle und einheitliche visuelle Übersetzung Deines Unternehmens, welche auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe ausgerichtet ist und langfristig wirkt. 

Weitere blogartikel die für dich interessant sein könnten

Mein Name ist Silke Wengenroth-Lippke

Meine Leidenschaft ist, den Einfluss von Design auf den Unternehmenserfolg verständlich zu erklären und erfolgreich anzuwenden.

Damit großartige Angebot die richtigen Personen nachhaltig erreichen.

Du möchtest ein Corporate Design erstellen lassen

1 Kommentar zu „Was ist Corporate Design“

  1. Pingback: Corporate Design für Selbstständige | Grafik-Design Wengenroth-Lippke

Kommentarfunktion geschlossen.

Nach oben scrollen